1. Mannschaft

Maschine Varona schießt Borussia auf Platz 2

Die Borussia erreichte bei den Hallenstadtmeisterschaften in Birkesdorf das Finale. Gleich zum Jahresbeginn gelang unserer Zweiten, unterstützt von einigen Spielern aus der Ersten, ein toller Erfolg. Lediglich gegen den Gastgeber Viktoria Birkesdorf zog man den Kürzeren. Am Ende reichte es zu einem hervorragenden zweiten Platz.
Immerhin war das Turnier hochkarätig besetzt und man konnte sich gegen Landesligisten wie den 1. FC Düren II und Viktoria Arnoldsweiler und Bezirksligisten wie Hambacher SV, Alemannia Lendersdorf oder Sportfreunde Düren durchsetzen. 

Zunächst qualifizierte sich das Team am Samstag als Gruppenerster, vor Düren II und Arnoldsweiler, für die Zwischenrunde. 

Am heutigen Sonntag hatte man eine anspruchsvolle Gruppe erwischt, in der die Spannung bis zuletzt erhalten blieb. Das letzte Gruppenspiel wurde zur entscheidenden Begegnung. Den Sportfreunden aus Düren hätte ein Unentschieden gereicht, die Borussen benötigten jedoch einen Sieg, um ins Halbfinale einzuziehen. Trotz zwischenzeitlichem Rückstand von 0:3, 1:4 und 2:5 bewies das Team großen Kampfgeist. Während der Partie wurde ein freialdenhovener Spieler verletzt, sodass er nicht mehr weitermachen konnte. Die Borussia wirkte mächtig angefressen und packte noch eine drauf. Jetzt schlug erneut die Stunde von Jonas Varona. Das 2:5 drehte er in den letzten drei Minuten zu einem 6:5 – unsere Jungs machten das Unmögliche möglich. Somit stand Freialdenhoven im Halbfinale. 

Im Halbfinale gegen Alemannia Lendersdorf lag man kurz vor Schluss erneut 3:2 zurück. Wieder einmal zeigte unsere Mannschaft Comeback-Qualität. Man drehte erneut das Spiel und gewann 3:4. 

Dann kam es, wie bereits erwähnt, zum Finale gegen Viktoria Birkesdorf. Wieder lagen die Schwarz-Weißen aussichtslos mit 4:1 zurück. Sie schafften es jedoch noch ein letztes Mal das Spiel in der Schlussphase spannend zu machen und auf 4:3 ranzukommen. Diesmal reichte es am Ende nicht mehr. 

Fairerweise muss man sagen, dass das beste Team den Titel geholt hat. 

Sowohl Trainer als auch Mannschaft hatten vor dem Turnier nicht mit diesem großartigen Erfolg gerechnet und freuten sich umso mehr über die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen erster und zweiter Mannschaft.

Besonders hervorzuheben sind Jonas Varona, der mit 19 Toren verdienterweise Torschützenkönig des Turniers geworden ist und Shady Emara, der ebenfalls ein ums andere dafür sorgte, dass die Torhüter hinter sich greifen mussten.

Kader: Süheyl Yirmibes, Kemal Kadraoui, Niklas Johnen, Mo Türkmen, Lukas Pickartz, Emircan Ezengin, Musa Türkmen, Robin Preuß, Shady Emara, Dario Kabongo, Tim Greven, Jonas Varona und Yannick Marko