1. Mannschaft

Borussia unterliegt Helpenstein

Die Borussia musste sich im zweiten Testspiel mit 2:1 gegen den SV Helpenstein geschlagen geben. Die Schwarz-Weißen fanden zunächst schwer ins Spiel, während die Platzherren von Anfang an offensiv agierten. Auch Trainer Tayfun Pektürk, der nach nur 20 Minuten verletzungsbedingt den Platz verlassen musste, zeigte sich nicht ganz zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit. „Zur Pause stand es verdient 1:0 für die Gastgeber“, kommentierte er.

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Borussen dann in einem anderen Licht und dominierten die Spielanteile. In der 55. Minute gelang Niklas Koppitz nach einer schönen Vorarbeit von Max Wickum der Ausgleich. Trotzdem hatte der Landesligist weiterhin gute Kontermöglichkeiten, die jedoch nicht entscheidend genutzt wurden. Auch im Strafraum der Heimelf blieb es, trotz einiger guter Aktionen der Gäste, die meiste Zeit ruhig und die Torhüter beider Seiten waren nur selten gefordert.

In der 81. Minute gelang Helpenstein durch einen Strafstoß erneut die Führung. Trotz kämpferischem Einsatz der Borussia blieb der Ausgleich aus und man musste sich am Ende gegen den SV Helpenstein 2:1 geschlagen geben.

Coach Pektürk äußerte sich nach dem Spiel: „Mit der ersten Halbzeit bin ich nicht zufrieden. Im zweiten Durchgang haben wir dann aber eine gute Reaktion gezeigt und die richtige Einstellung auf den Platz gebracht. Damit bin ich einverstanden. Trotzdem hätte die Niederlage nicht sein müssen. Ich verliere nicht gerne, das Ergebnis ist für mich gerade aber zweitrangig. Vielmehr ärgere ich mich über die Verletzungen von Marcus und mir.“

Das nächste Testspiel steht bereits am Samstag (27.01.) an. Um 14 Uhr empfängt die Borussia den Landesligisten SV Breinig Breinigerberg.


Aufstellung: Marko – Peters (43. Hürtgen), Roosen, M. Krischer (46. N`Goua), Greven – S.Emara (46. Sambou), Koppitz – Wickum, Pektürk (20. Daniels), K. Emara (63. Karahatil) – Yilmaz (75. Nock)
Tore: 1:0 Hahn (35.), 1:1 Koppitz (55.), 2:1 Sinanoglu (FE, 81.)
Schiedsrichter: David-Markus Koj