1. Mannschaft

Gute Leistung von mangelnder Effizienz vor dem Tor überschattet

Die Borussia musste sich im vierten Testspiel mit einem knappen 2:3 gegen die U19 von Fortuna Köln geschlagen geben. Die Mannschaft zeigte insgesamt eine solide Leistung, in der vor allem die Laufleistung und der Einsatz stimmten. Jedoch offenbarte sich vor dem gegnerischen Tor eine gewisse Inkonsequenz, die letztendlich den Unterschied ausmachte. Im Gegensatz dazu nutzten die Gäste nahezu jede Gelegenheit, um ihre Chancen in Treffer umzuwandeln.

Schon in der 12. Minute gingen die Kölner in Führung, doch der frisch zum Team gestoßene Benjamin Bilalagic glich in der 37. Minute per Kopf aus. Zu diesem Zeitpunkt spiegelte der Spielstand ein faires Kräfteverhältnis wider. Kurz vor der Halbzeitpause entschied der Schiedsrichter dann auf Strafstoß für die A-Junioren von Fortuna Köln, den Keeper Leon Schürmann machtlos hinnehmen musste. So ging es mit einem 1:2-Rückstand in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel erspielte sich die Borussia erneut gute Möglichkeiten, blieb jedoch weiterhin vor dem Tor wenig effizient. In der 78. Minute erhöhte Fortuna Köln auf 1:3, bevor Marcus Peters in der 88. Minute auf 2:3 verkürzte.

Trainer Edin Durakovic äußerte sich nach dem Spiel: „Die Jungs haben eine gute Leistung gezeigt. Wir sind mit Laufleistung und Einsatz sehr zufrieden, aber vor dem Tor fehlt es uns an Effizienz. Wir benötigen zu viele Chancen, um ein Tor zu erzielen. Daran müssen wir arbeiten. Natürlich müssen wir berücksichtigen, dass wir auf einigen Positionen rotiert und Neues ausprobiert haben. Dennoch arbeiten wir auf das Viertelfinale in zwei Wochen hin und dafür müssen sich alle Jungs noch etwas steigern.“


Aufstellung: Schürmann – Peters, J. Krischer, Daniels (75. Roosen), Wickum (46. N’Goua) – Greven (46. Koppitz), Sambou (79. Nock) – Hürtgen, Kocamis, K. Emara – Bilalagic (83. Karahatil)